« wichtig im Umgang mit unserem Hund ist dass wir ihn verstehen »

 

"Ein Hund ist kein Spielzeug das man sich mal holt wenn man Lust hat und wieder weglegt wenn man keine mehr hat !! "

"Ein Hund ist KEINESFALLS da den eigenen Frust (den man ja woanders eingefressen hat) abzuladen."

 

wichtigste Regel:

Niemals einem Hund begegnen oder behandeln mit:

- Wut

- Agression

- Gewalt

- Ungerechtigkeit

 

Wenn man mal nicht gut drauf ist sollte man sich erst mal beruhigne und 1 oder 2 Gänge runterschalten bevor man seinen (oder einen anderen) Hund begrüsst. Niemand liebt dich so abgöttig wie dein Hund denn ein Hund liebt mat allem was er hat, mit seiner ganzen Hingabe EGAL - und das ist so schlimm daran wenn Menschen das ausnützen - wie du ihn behandelst !

 

im alltäglichen Umgang:

Ein Hund braucht Regeln und Grenzen ! Hat er die einmal verstanden, läuft alles wie von selbst mit Respekt und gegenseitigem Verständnis - so einfach ist es :-)

2.ter Punkt: Wir belohnen "gutes Verhalten" mit Zuneigung während wir das "unerwünschte Verhalen" NICHT belohnen.

in anderen Worten, im alltäglichen Umgand sind wir:  « Ruhig und Selbstbewust, Respektvoll und Fair »

 

Respektierst du deinen Hund wird er dich auch respektieren !!